Mutmach-Kurse für Mädchen

 

 

Jedes Mädchen kann sich wehren: kleine und große, ängstliche und mutige, dicke und dünne, sportliche und unsportliche, Mädchen mit und ohne Behinderung ...

 

Mädchen beobachten und erleben im Alltag vielfältige Situationen, in denen Gewalt auf unterschiedliche Weise eine Rolle spielt: Hänseleien, Beschimpfungen, Drohungen, Mobbing, Prügeleien auf dem Schulhof oder auf dem Schulweg.

Häufig fühlen sich Mädchen in die Opferrolle gedrängt und erleben sich dabei als hilflos und passiv.

Sie lernen nicht, für sich selbst einzutreten, sich zu behaupten und sich erfolgreich zu wehren, wenn sie angegriffen werden.

  

In den Selbstbehauptungskursen des Notrufs lernen Mädchen, wie sie unangenehme, bedrohliche oder gefährliche Situationen frühzeitig erkennen und so erst gar nicht in problematische Situationen geraten. Sie werden ermutigt, ihre Gefühle  wahrzunehmen und danach zu handeln.

Im Rollenspiel werden alltägliche Situationen, in denen Grenzen überschritten werden nachgespielt und Handlungsalternativen erprobt.

Es geht um das Entwickeln einer selbstbewussten Körperhaltung, um klares "NEIN-sagen" und um das Erleben eigener Stärken.

 

Das Angebot an „Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskursen“ ist mittlerweile groß. Eltern sollten darauf achten, dass es tatsächlich um Selbstverteidigung geht und nicht in erster Linie um Kampfkunst. Kampfkunst hat andere Schwerpunkte und in erster Linie sportliche Zielsetzungen. Bei den Kampfsportarten fehlt die psychische Vorbereitung auf bedrohliche Situationen, zum Beispiel die Überwindung von Angst und Passivität.

 

In Selbstverteidigungskursen nach Sunny Graff lernen Mädchen, sich verbal und körperlich zu verteidigen. Körpersprache und Rollenspiele gehören ebenso zum Kursinhalt wie einfache, körperliche Abwehrtechniken.

 

 

Termine:

 

Mädchen 12 - 16 Jahre:

Samstag, 21. Oktober 2017 über die VHS Speyer

(Anmeldung nur über die VHS)

 

Kurse für Mädchen ab 17 und Frauen:

Samstag, 02. September und

Samstag, 16. September 2017 über die VHS Speyer

(Anmeldung nur über die VHS)

 

 

Die Kurse finden statt im

"Haus für Kinder - Kita Wola", Wormser Landstraße 7c.

 



                     -  Kurse an Schulen nach Absprache  -

 

 

 Anmeldung und Information: Tel. 06232 / 2 88 33

 

Trainerin:     Ilga Schmitz

Trainerin für feministische Selbstbehauptung- und Selbstverteidigung

 

 

 

 

Literatur-Tipps:

 

Vorschul- und Grundschulalter:

"Ich geh doch nicht mit Jedem mit!" von Dagmar Geisler

Für Kinder ist es wichtig zu lernen, nur mit jemandem mitzugehen, mit dem sie verabredet sind.

Dieses Buch schürt keine diffusen Kinder- und Elternängste vor "Fremden", sondern beschreibt auf originelle Weise eine positive Herangehensweise an das Thema.

 

6-8 Jahre:

"Ein Dino zeigt Gefühle" von H. Löffler und Ch. Manske

"Paula sagt Nein!" von C. Franz

"Das große und das kleine NEIN!" von G. Braun und D. Wolters

 

6-11 Jahre:

"Mutmachmärchen - Wie sich Mädchen und Jungen gegen sexuellen Missbrauch wehren können" von I. Hochheimer

 

12-16 Jahre:

"Ich bin stark! Selbstverteidigung für Mädchen" von B. Götz und G. Späth

"Mädchen sind unschlagbar - Selbstverteidigung kannst du lernen!" von Sunny Graff

"Wege aus dem Labyrinth - Fragen von Jugendlichen zu sexuellem Missbrauch" von O. Bain und M. Sanders

 

für alle Altersgruppen:

"Erklär mir die Liebe! Gefühle, Körper, Sex - Worüber Frauen mit Mädchen sprechen sollten" von Dr. Esther Schoonbrood