Literaturliste Kindertagesstätten 2016
Literaturliste Kindertagesstätten 2016.p[...]
PDF-Dokument [891.2 KB]

"Mein Körper gehört mir!"

Sexuellem Missbrauch vorbeugen


Ein Präventionsprogramm für Kinder im Vorschulalter

 

 

- Fortbildung für Kindertagesstätten -

 

 

Labyrinth e.V. ist in die "Liste der anerkannten Fortbildungsträger für den qualitätsorientierten Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder" des Landesministeriums für Bildung, Frauen und Jugend aufgenommen worden.


Die Fortbildung wird vom Ministerium finanziell gefördert.

 

Konzeption
Um den Schutz vor sexualisierter Gewalt an Kindern zu gewährleisten, müssen Kinder Verhaltensweisen lernen, die sie in ihrem Alltag stärken und handlungsfähig machen.
Warnungen wie: "Geh nicht mit einem Fremden mit! Geh nicht allein in den Wald! Zieh dich anständig an! ..." sind eher dazu angetan, Kinder ängstlich und misstrauisch zu machen.

 

Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen, alle, die mit Kindern leben und arbeiten, sind gefordert, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich selbst so gut als möglich zu schützen und möglichst wenig Anknüpfungspunkte für Täterstrategien zu bieten.

Der Schwerpunkt des Präventionsprogramms liegt in einem Bewusstwerdungsprozess der Erziehenden. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie präventive Erziehungskompetenzen im Alltag entwickelt und erweitert werden können.
Zur Unterstützung und zur Weiterarbeit mit dem Thema stellen wir pädagogische Materialien und geeignete Kinderbücher vor.


Sie enthalten präventive Botschaften, an die Erziehende anknüpfen können:


¨ Dein Körper gehört Dir!
¨ Vertraue Deinem Gefühl!
¨ Es gibt schöne und unangenehme Berührungen!
¨ Du hast das Recht "Nein" zu sagen!
¨ Es gibt gute und schlechte Geheimnisse!
¨ Du hast ein Recht auf Hilfe!
¨ Du hast keine Schuld!

 

Das Präventionsverständnis für den vorschulischen Bereich orientiert sich an der Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstbehauptung von Kindern. Die Kinder werden nicht durch Vermittlung von detaillierten Informationen über sexualisierte Gewalt überfordert und geängstigt.
Es geht nicht darum, Kinder mit unrealistischen Verhaltensvorschlägen zu konfrontieren und sie in die Verantwortung für das Handeln Erwachsener zu ziehen.
Nein-sagende Kinder fordern heraus und sind möglicherweise unbequem - aber nur starke Kinder können sich schützen!

 

 

Über dieses Programm hinaus bieten wir nach Bedarf auch Informationsveranstaltungen und Elternabende an Grundschulen zum Thema an.

 

Rufen Sie uns an: Tel. 06232 / 2 88 33